Tanzbrunnen Köln: Open Air Saisonrückblick 2016

Das vielseitige Tanzbrunnen-Programm zog rund 351.000 Menschen zur schönsten Open-Air-Bühne Kölns.Highlights wie Rea Garvey, Silbermond oder die Kölner Lichter sorgten für sonnige Open-Air-Stimmung.

Open-Air-Zahlen 

Besucherzahlen: 351.000 (2015: 355.000)
Veranstaltungen Tanzbrunnen gesamt: 53 (2015: 55)

 

Bestbesuchte Veranstaltungen

- Kölner Lichter: 30.000 Besucher im Durchlauf 
- Amphi-Festival: 27.500 Besucher an 2 ½ Tagen

- Fischmärkte: bis zu 20.000 Besucher

- Rea Garvey: 12.000 Besucher
- Silbermond: 11.000 Besucher

 

Launischer Sommer am Tanzbrunnen Köln

Der Herbst ist da, der launische Sommer 2016 brachte mancherorts jede Menge Regen, aber auch heiße Temperaturen. Die Bilanz des Deutschen Wetterdienstes zum Ende des meteorologischen Sommers bewies, was wir schon geahnt hatten – am wenigsten sonnig war es in Nordrhein-Westfalen, hier ließ sich die Sonne im Schnitt nur 545 Stunden blicken (im Vergleich dazu Spitzenreiter Brandenburg mit 670 Sonnenstunden). 

Trotzdem sorgten Highlights wie Rea Garvey, Silbermond oder die Kölner Lichter für sonnige Open-Air-Stimmung. Und nach durchwachsenem Juli kam der Sommer – wenn auch spät – endlich mit hochsommerlichen Temperaturen in die Gänge. Wovon besonders die spätsommerlichen Veranstaltungen profitierten. Der September war ein großartiger Open-Air-Monat, das bemerken auch die Veranstalter und buchen zunehmend späte Veranstaltungen.

 

Rückblick auf das Tanzbrunnen-Programm 

Eine kölsche, eine traumhafte Saison-Eröffnung 2016 feierten am letzten Tag im April gut 5.000 Besucher: die Riesenjubiläumsfete 33 Jahre Paveier und die Eröffnung der Sommersaison des Tanzbrunnens. Der Open-Air-Auftakt sorgte für tolle Stimmung und kölsche Atmosphäre und wurde zum Abschluß noch mit dem traditionellen, musiksynchronen Höhenfeuerwerk gekrönt. Im Anschluß konnte man beim ausverkauften Tanz in den Mai im Theater am Tanzbrunnen weiterfeiern.

 

Top-Acts wie Sänger Rea Garvey (12.000 Besucher), die deutsche Band Silbermond (mit knapp 11.000 singenden und tanzenden Fans), die US-amerikanische Bluesrock-Band ZZ Top (5.500 Besucher), ZAZ (mit 4.800 Chanson-Liebhabern), Damien Rice (4.000 Zuhörer) oder die legendären Rock-Bands Foreigner und Marillion (bei einem Doppelkonzert mit 3.000 Fans) gaben sich ein Stelldichein.

 

Ein besonderes Highlight der Open-Air-Saison 2016 war die Rückkehr des Amphi-Festivals an den Tanzbrunnen: eine der besucherstärksten Veranstaltungen bespielte an zwei Tagen das gesamte Gelände und mobilisierte über 27.500 Gothic- und Electronic-Fans.

 

Rap für die Youngster mit Trailerpark (10.000 Fans), Klassik der Venezia Festival Opera mit Aida oder Klaviervirtuose Ludovico Einaudi, Events wie das 15. Internationale Folklorefest lockten die unterschiedlichsten Besucher an. Nicht zu vergessen die Kölner Lichter (30.000 Besucher) mit den Bläck Fööss und ihren Gästen Kasalla und mit der Water Lounge Party, wo der Tanzbrunnen auch 2016 wieder im Mittelpunkt des Geschehens stand.

 

Die Gute-Laune-Show von Dieter Thomas Kuhn (5.000 Zuhörer), Comedy wie das Programm Frau Jahnke hat eingeladen mit einer pfiffigen Damenrunde oder das Open-Air-Happening von Helge Schneider (3.600 Helge-Freunde), kölsche Highlights wie das hochsommerliche Köbes-Underground-Konzert (3.500 Besucher), die Regentänze von den Bläck Fööss (5.200 Fans) sowie das Überraschungskonzert von Cat Ballou sorgten für ausgelassene Tanzbrunnen-Stimmung. 
Für 2017 kündigte die Band ihr erstes großes Konzert auf der Tanzbrunnen-Bühne an: Cat Ballou wird bei der Tanzbrunnen-Saisoneröffnung 2017 aufspielen!

 

Veranstaltungsreihen wie die Linus’ Talentprobe, Musik & Klaaf am Tanzbrunnen, die Fisch- und auch Blumen- und Gartenmärkte, alle waren sie Publikumsmagnete.

 

Neu im Programm war die XII. Köln Historic Oldtimer Rallye, altbewährt dagegen Sportveranstaltungen wie der 13. Galeria Nachtlauf, der Craft Women‘s Run 2016 oder der 5. Benefizlauf Race for the Cure, bei denen der Tanzbrunnen als Start- und Zielort fungierte.
 

Rheinterrassen, Biergarten, km 689 Cologne Beach Club

Mit seinen 1.200 Plätzen war der Biergarten an 99 Sommertagen immer gut gefüllt. Die Rheinterrassen mit Restaurant und Terrasse waren den ganzen Sommer über sehr gut besucht, bei Sonnenschein waren die Plätze immer ausgebucht.

Der 3.500 Quadratmeter große „km 689 Cologne Beach Club“, wo sich Sonnenhungrige, Erholungsuchende und Sandkastenliebhaber tummeln, gilt als Kölns größte „Chill-out-Zone“. In der Zeit von Anfang Mai bis Anfang September war der Strand an insgesamt 48 Tagen geöffnet.

Firmenveranstaltungen, öffentliche Partys und auch private Feste mit herrlichem Dom- und Rhein-Blick waren ein voller Erfolg. Die Anzahl von Veranstaltungen belief sich auf 46 Events in diesem Jahr. Insgesamt genossen rund 78.000 Besucher)das Strandfeeling mit mediterranen Atmosphäre mitten in Köln!

 

Fazit

Bernhard Conin, Geschäftsführer von KölnKongress, zieht ein Fazit der Saison 2016: „Das vielseitige Tanzbrunnen-Programm zog rund 351.000 Menschen zur schönsten Open-Air-Bühne Kölns.

Von Schlager bis Rap, von Rock bis Klassik waren in dieser Saison viele spannende Künstler verschiedenster Stilrichtungen am Tanzbrunnen zu Gast – und Top-Acts wie Rea Garvey oder Silbermond sorgten für das richtige Open-Air-Feeling, unabhängig vom launischen und wechselhaften Wetter.“

 

 

Veranstaltungen im Einzelnen

Wiederkehrende Veranstaltungen

  • Riesenjubiläumsfete bei der Saisoneröffnung 2016! Gut 5.000 Besucher feierten zusammen mit den Paveiern und hochkarätigen Gästen wie Querbeat den Start in die Sommersaison am Tanzbrunnen Köln, das 33. Jubiläum der Paveier und 25 Jahre des KölnKongress-Medienpartners und Senders Radio Köln.
    Wie auch in den vergangenen Jahren wurden um 22:00 Uhr das traditionelle, im weiten Umfeld sichtbare musiksynchrone Höhenfeuerwerk gezündet. Im Anschluß an Konzert und Feuerwerk konnten sich die begeisterten Besucher im Theater am Tanzbrunnen beim ausverkauften Tanz in den Mai mit dem Orchester Helmut Blödgen wieder warmtanzen – auch hier standen die unermüdlichen Paveier für einige Lieder auf der Bühne und sorgten für Stimmung.
  • Bereits zum achten Mal fand in diesem Jahr das Bühnenprogramm der Kölner Lichter auf dem Tanzbrunnen-Gelände statt. Beim öffentlichen, vom WDR live übertragenen Konzert begeisterten die Bläck Fööss mit ihren Gästen Kasalla. Im Laufe des Tages besuchten rund 30.000 Menschen das Tanzbrunnen-Gelände.
    Auch in diesem Jahr gab es ein eigenes Begrüßungs-Feuerwerk von Tanzbrunnen-Betreiber KölnKongress. Das Kölner-Lichter-Hauptfeuerwerk wurde wieder auf einem von allen Seiten gut einsehbaren, im Rhein schwimmenden Potonschiff unmittelbar vor dem Tanzbrunnen gezündet.
  • Anläßlich der Kölner Lichter fand zum dreizehnten Mal in Folge die mit über 2.200 Besuchern wiederum ausverkaufte Water Lounge Party im km 689 Cologne Beach Club, den Rheinterrassen und dem Biergarten statt.
  • Köbes Underground: Zum elften Mal in Folge feierte die legendäre Stunksitzungs-Band mit 3.500 Kölnern ihre geradezu hochsommerliche, dreistündige traditionelle Spätsommer-Party. Köbes Undergound, das waren pointierte Liedtexte zu Kompositionen von Ostermann bis Queen, das war gut gelauntes Musik-Kabarett vom Feinsten.
  • Bläck Fööss: Kölns kultigste Band feierte mit 5.200 Fans im Open-Air-Gelände des Tanzbrunnens. Drei Stunden kölscher Hits beim 41. Tanzbrunnen-Konzert sorgten trotz des Regens für „jecke“ Stimmung bei den gut gelaunten Fans. Sänger 
    Kafi Biermann verabschiedete sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge vom Tanzbrunnen und stellte bereits Nachfolger Mirko Bäumer vor.
  • Cat Ballou: Kleines exklusives Konzert des kölschen Quartetts auf der Plattform des (Tanz-) Brunnens, zu dem man die Eintrittskarten nur gewinnen konnte – Cat Ballou feierte mit 300 Fans auf dem Brunnen. Für 2017 kündigte die Band ihr erstes großes Konzert auf der Tanzbrunnen-Bühne an: Cat Ballou wird bei der Tanzbrunnen-Saisoneröffnung am 6. Mai 2017 aufspielen. 
    Mit Beginn des Vorverkaufs am Montagmorgen wurden innerhalb von sieben Minuten die ersten 500 Eintrittskarten für 2017 gekauft, die zum vorzeitigen Einlass, also auf Kölsch gesagt zum “fröhen Enlass” berechtigen.
  • Linus’ Talentprobe: Viele mehr oder weniger begabte Talente, ein Meer aus grünen oder roten Top- oder Flop-Karten, ein feierwütiges Publikum, das von Moderator Linus bei fünf Open-Air-Veranstaltungen von Mai bis September halbwegs gebändigt wird – das ist die Talentprobe, bei der auch 2016 trotz vieler verregneter Abende am Anfang der Open-Air-Saison hohe Besucherzahlen gehalten werden konnten: 15.000 Fans stimmten immer wieder frenetischen Jubel, Schmähgesänge oder Buh-Rufe an. In diesem Jahr bekam Linus erstmals Unterstützung von den Talent-Experten Bastian Ebel vom EXPRESS und Lukas Wachten von Radio Köln. Beide glänzten mit fachkundigen Kommentaren und gaben mehr oder minder treffsichere Tipps ab, wer ihr Favorit war. Einen Promi-Überraschungsauftritt gab es im August: „Fooss“ Erry Stocklosa sang zusammen mit dem Publikum Drink doch eine met. Im Anschluß an jede Talentprobe fand immer eine gut besuchte After Show Party im Theater am Tanzbrunnen statt.
    Das große Linus’ Talentproben-Finale an Halloween mit After Show Party steigt mit viel Spaß und gutem Gesang am Montag, den 31. Oktober. Dem Sieger oder der Siegerin winkt auch in diesem Jahr eine Siegesprämie von 3.333 Euro.
  • Musik & Klaaf am Tanzbrunnen, im zweiten Jahr mit Dieter Steudter: Eine gelungene Veranstaltungsreihe für die ganze Familie, die seit 2007 in Zusammenarbeit mit dem Stadtmusikverband am Tanzbrunnen stattfindet. In Verbindung mit dem Blumen- und Gartenmarkt zogen drei eintrittsfreie Sonntagsveranstaltungen insgesamt 3.000 Besucher an. 
    Im Rahmen der letzten Veranstaltung am 4. September wurde der Lehrer-Welsch-Sprachpreis vom Verein Deutscher Sprache verliehen. KölnKongress-Geschäfts-führer Bernhard Conin nahm ihn in seiner Eigenschaft als erster Vorsitzender des Vereins Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e.V. für den Einsatz zum Erhalt der kölschen Sprache entgegen.
  • Fischmarkt: In der Sommersaison 2016 gehörte auch er wieder zum festen Bestandteil im Terminkalender des Tanzbrunnens: frischer Fisch, Delikatessen aus aller Welt, Kunsthandwerk und Live-Musik, regelmäßig einmal im Monat, von April bis Oktober mit jeweils circa 75 Ausstellern und bis zu 20.000 Besuchern.
    Der letzte Fischmarkt dieser Saison lädt am 16. Oktober ab 11:00 Uhr zum Einkaufen, Schlemmen und Genießen. Der Eintritt ist wie immer frei!


Festivals

  • 15. Internationales Folklore-Festival vom Stadtmusikverband Köln: Seit fünfzehn Jahren bietet der Stadtmusikverband in Zusammenarbeit mit KölnKongress und dem Kulturamt 
    der Stadt Köln Amateurgruppen die Möglichkeit, sich auf der Tanzbrunnen-Bühne der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dafür überreichte KölnKongress-Geschäftsführer Bernhard Conin vor Beginn des Festivals eine Ehrentafel für die Wall of Fame an den langjährigen Geschäftsführer des Stadtmusikverbandes, Reginald Bäffgen. Anschließend gaben sich vierzehn Laien-Orchester und Chöre aus vier Nationen vor 1.400 Besuchern ein Stelldichein.
  • XII. Amphi Festival 2016: “Home is where the heart is”, heißt es im Volksmund, und so kehrte das Amphi-Festival an den Ort zurück, den es Ende 2014 aufgrund von organisatorischen Einschränkungen verlassen hatte: Amphi kam nach Hause an den Tanzbrunnen und bespielte dort zum zehnten Mal alle Bühnen. 
    An zwei Veranstaltungstagen trafen sich mehr als 27.500 Anhänger der Schwarzen Szene zu Musik von Project Pitchfork, BlutEngel, Covenant und vielen weiteren Gothic- und Electronic-Stars. Neben der Open-Air-Bühne im Tanzbrunnen und dem Indoor-Floor im Theater am Tanzbrunnen wurde erstmals der Event-Katamaran MS Rheinenergie für die Orbit-Stage genutzt.

 


Künstler & Konzerte

  • Silbermond: Deutsche Pop-Rock-Band, die knapp 11.000 buntgemischte Fans zum ersten Konzert der „Leichtes Gepäck“-Tour an den Tanzbrunnen locken konnte. Die Zuhörer tanzten und sangen zu den neuen Liedern und natürlich zu den großen Hits wie Symphonie und Durch die Nacht und wollten gar nicht mehr aufhören.
     
  • Dieter Thomas Kuhn & Band – Im Auftrag der Liebe Tour 2016: Mit schrillem Outfit und Cover-Versionen wie von Aber bitte mit Sahne oder Es war Sommer riß Dieter-Thomas Kuhn mal wieder das Kölner Tanzbrunnen-Publikum mit. 5.000 Freunde der 70er Jahre genossen die Gute-Laune-Show voller Evergreens, Liebe, Lust und Leidenschaft – und wieder bestätigte sich eins: Dieter Thomas Kuhn macht süchtig.
     
  • ZZ Top: Hits wie Legs oder Gimme All Your Lowin sind schon lange Klassiker. Die seit mehr als vier Jahrzehnten unveränderte US-amerikanische Bluesrock-Band nahm 5.500 Menschen mit auf eine Reise durch die texanische Wüste – ihre zeitlose Mischung aus Hard Rock, Bluesrock, Boogie und Texas Blues brachte die Fans zum Tanzen und Abrocken, auch wenn das Konzert bereits nach 80 Minuten vorbei war.
  • Ludovico Einaudi & Ensemble: Der italienische Pianist und Komponist bezauberte mit seinem eingängigen Spiel zwischen Pop und Klassik die 2.300 Zuhörer. Mit seinen Klangbildern verdrängte er Ton für Ton die Wirklichkeit und führte das Publikum an einem eigentlich trüben Sommerabend in eine Welt von Träumen und Farben.
  • ZAZ: Mit ihrer rauchigen, unverwechselbaren Stimme verzaubert die französische Nouvelle-Chanson-Sängerin die 4.800 Liebhaber ihrer Kombinationen von Jazz, traditionellen französischen Chanson- und Pop-Elementen. Im sommerlichen Kölner Sonnenuntergang sang ZAZ Lieder über ihre Stadt des Lichts, Paris. Ihr größter Hit Je veux fehlte natürlich auch nicht.
  • Rea Garvey: Irischer Sänger und Gitarrist, sein drittes Album “Prisma” ist das bislang erfolgreichste in der 16-jährigen Musikerkarriere des charismatischen Iren. Unter dem Motto “Get Loud!” ließen es Garvey und die 12.000 Konzertbesucher so richtig krachen. Der energiegeladene Auftritt sorgte im ausverkauften Tanzbrunnen für anhaltende Begeisterung.
     
  • Foreigner: An diesem Abend feierten 3.000 Fans gleich zwei Urgesteine der Rockmusik: die britisch-amerikanische Hard-Rock-Band Foreigner, die ein Best-of-Programm zum 30. Jubiläum mit Hits wie I Want To Know What Love Is, Urgent oder Cold As Ice ablieferte, und die britische Band Marillion. Das furiose Tempo und die handgemachte Musik rissen die Fans drei Stunden lang mit.
     
  • Damien Rice: Der wolkenverhangene Himmel und die herbstlichen Temperaturen passten perfekt zu zwei Stunden Melancholie und Weltschmerz mit dem irischen Singer-Songwriter. 4.000 Besucher hörten konzentriert seinen melancholischen Meditationen und poetischen Lyrics zu und applaudierten begeistert.
  • Aida – The Venezia Festival Opera: Aida ist die mit Abstand meistgespielte Oper der Welt: mit bombastisch orientalisch angehauchten Melodien und brillanten Arien zog das Meisterwerk die 1.000 Opernfreunde am Tanzbrunnen in seinen Bann. Eine Neuinszenierung unter der musikalischen Leitung von Nayden Todorov sorgte für ein berauschendes Open-Air-Ambiente und begeisterte die Zuschauer.
  • Trailerpark, das ist Hip Hop, Rock’n Roll, das kann sich für keinen Style entscheiden, das verzichtet auf Konventionen, auf Zensur, kein Eisen ist zu heiß. Die Musiker des Hip-Hop-Indie-Musiklabels machten mal wieder gemeinsame Sache: Basti, Timi Hendrix, Alligatoah, Sudden und Ruffiction sorgten mit klassischen Rap-Beats für heiße Stimmung bei ihren rund 10.000 jungen Fans.
  • Auch ins Programm gehörten 2016 wieder Sportveranstaltungen wie der 13. Galeria Nachtlauf, der Craft Women‘s Run 2016 oder der 5. Benefizlauf Race for the Cure, bei denen der Tanzbrunnen als Start- und Zielort fungierte.

 

Open-Air-Hinweis 2016

Am Freitag, den 11. November findet auf dem Open-Air-Gelände wieder der „Große“ Kölsche Countdown 11. im 11.! statt. Zur Sessionseröffnung am Tanzbrunnen! feiert und spielt wieder alles, was im Kölner Karneval Rang und Namen hat, vor erwarteten 11.111 jecken Besuchern.
 

 

Ausblick: Tanzbrunnen-Saisoneröffnung 2017

Cat Ballou wird bei der Saisoneröffnung am 6. Mai 2017 aufspielen und mit ihrer authentischen Art und dem Spaß an ihrer Musik das Publikum am Tanzbrunnen begeistern.

Wie auch in den vergangenen Jahren fasziniert um 22:00 Uhr das traditionelle, im weiten Umfeld sichtbare musiksynchrone Höhenfeuerwerk die Tanzbrunnen-Besucher. Erstmals wird das gesamte Feuerwerk einer Band gewidmet: der Kölner Himmel wird sich ausschließlich zu Cat-Ballou-Songs bunt färben.

Karten sind bereits seit Montag, dem 26. September bei KölnTicket (Tel: 0221 - 2801) erhältlich.