Klassische Archäologie trifft auf Spätgotik: Internationaler Kongress für Klassische Archäologie im Gürzenich Köln

1.350 Kongressteilnehmer kamen zur Eröffnung und Plenarsitzung in den Gürzenich, Kölns „Gute Stube“ mitten in der Altstadt.

Archäologen Kongress

Kaum eine Kongress-Location in Deutschland kann auf so viel Geschichte und bedeutende Veranstaltungen zurückblicken wie der Gürzenich Köln, Deutschlands ältestes Kongress-Haus.

Kölns „gute Stube“ wurde als Austragungsort für die Eröffnung und die Plenarsitzung des Internationalen Kongresses für Klassische Archäologie am 22. Mai ausgewählt.

 

Die beiden benachbarten Universitäten von Köln und Bonn führten den alle fünf Jahre stattfindenden Kongress der Associazone Internazionale di Archeologia Classica (AIAC) gemeinsam durch. 1.350 Gäste kamen zum Auftakt des 19. Internationalen Kongresses für Klassische Archäologie vom 22. bis 26. Mai 2018 nach Köln und Bonn zum diesjährigen Schwerpunktthema „Archaeology and Economy in the Ancient World“. Dieser Kongress ist einer von zahlreichen internationalen Kongressen, die regelmäßig in den KölnKongress-Häusern stattfinden.

 

Das Team von KölnKongress hat im Schulterschluss mit dem Cologne Convention Bureau die Veranstalter der Universitäten gemeinsam und umfassend bei der Planung und Durchführung unterstützt. Begleitet wurde der 19. Internationale Kongress für Klassische Archäologie vom Fachmagazin cim, Conference & Incentive Management, A European Magazine for the Meetings Industry. 

 

Hier finden Sie einige exklusive Impressionen von den Austragungsorten in Köln und Bonn:

cimunity.com

YouTube

Facebook

Twitter

Instagram